Fragen? Antworten. - Ammenmärchen...
50 %
Warum gibt es einen Mond und eine Sonne ?
Frage von Max am 28. September 2008

Ich frage mich das seit langem und habe bis heute keine Antwort drauf...?

Ø 5,00 | 1 Stimmen


Video des Tages
Antwort von Warumpus Nixus am 05. Januar 2009

Wäre es anders, würde die Frage lauten: "Wieso gibt es zwei Sonnen und nur fünf Monde?"

Solche Fragen lohnen eventuell keine Antwort. Ich gebe eine quasi verallgemeinernde, die ich öfter gehört und jedesmal für leicht eingängig gehalten habe: "Weil es sonst niemanden gäbe, der sich so eine Frage ausdenken könnte".

Isso.

Antwort von Anonymen Teilnehmer am 19. Februar 2009

Warum es über haupt Körper solcher Art gibt, liegt daran, dass es Elemente, Atome, Teilchen, Energie gibt. Warum dies wiederum alles existiert, weiß keiner (würde ich jetzt einfach mal behaupten).

Die Sonne gibt es, weil sich irgendwann eben diese Teilchen mit ganz viel Energie geballt haben (Stau, bzw. Crash im All). Sie haben sich vereinigt und weil so viel Energie in ihnen Steckt, muss die jetzt irgendwo hin. Deswegen ist die Sonne heiß und leuchtet (Strahlt Licht- und Wärmeenergie ab).

Die Erde is sozusagen "Müll", der beim Energiezusammenstoß der Sonne entstanden ist. Der Mülle hat sich damals Kugel- (oder Kreis-?)förmig um die Sonne ausgebreitet und weil große Massen eine große Anziehungskraft besitzen, ist er nicht irgendwohin weggeflogen, sondern nahe bei der Sonne geblieben. Weil trotzdem noch so viel Energie in dem Müll steckte, musste er irgendwo hin, also hat der Müll angefangen sich um die Sonne zu bewegen. Ein paar Müllteilchen haben andere überholt, bis alle auf einmal an einer Stelle waren. Sie waren alle noch flüssig und voller ENergie und haben sich zu einer Kugel zusammengeschlossen. Noch bevor die Kugel Abkühlen konnte, ist vermutlich etwas anderes (großes) gegen sie geprallt und hat ein Stück abgeschlagen. Weil die Kugel doch relativ groß war, ist das gleiche passiert wie bei der Sonne - das abgeschlagene Stück konnte nicht weg und hat angefangen sich um die -> Erde <- zu drehen. Nach und nach ist dann alles abgekühlt - nur die Sonne nicht, denn in der ist soviel Energie, dass die Teilchen alle im Plasmazustand sind und ständig gegeneinander prallen - so entsteht noch mehr Energie. Die Sonne wird sehr sehr lange brauchen, um abzukühlen.

Antwort von firefrog am 05. 2009

Also das was der "anonyme" Nutzer über mir schreibt ist zum Teil richtig, zum Großteil aber absoluter Schwachsinn!
"Weil so viel Energie in den Teilchen steckt muss sie irgendwohin, deshalb leuchtet die Sonne", "Energiezusammenstoß", "ein paar Müllteilchen haben andere überholt bis sie plötzlich alle an einem Ort waren" - wenn ich sowas schon lese... Die Sonne hat sich ursprünglich aus einem Nebel gebildet und bestand damals größtenteils aus Wasserstoff. Mit der Zeit hat sich der Nebel immer weiter verdichtet (hatte zu diesem Zeitpunkt übrigens schon genausoviel Energie gespeichert wie Heute, um genau zu sein sogar mehr), und zu einem bestimmten Zeitpunkt vor etwa 4,7 Milliarden Jahren ist die Gravitation so stark geworden, dass dieser Gasball kollabiert ist. Durch den starken Druck und die dadurch (p*V/T = konstant!) entstehende Hitze hat dann das sogenannte Wasserstoffbrennen eingesetzt, ein nuklearer Fusionsprozess von zwei Wasserstoffatomen zu einem Heliumatom. Die "Überreste" haben sich scheibenförmig um die Sonne verteilt, eine sogenannte Akkretionsscheibe, aus der sich dann "Urplaneten" entwickelt haben, darunter auch die Erde. Die Drehgeschwindigkeiten resultieren aus dem Zusammenziehen der Teilchen - man stelle es sich, ganz grob gesagt, vor wie die Pirouetten einer Eisläuferin, wenn sie die Arme reinnimmt dreht sie sich schneller ;)
Wie der Mond tatsächlich entstanden ist, ist noch nicht endgültig geklärt, die wahrscheinlichste Theorie ist aber, dass wirklich ein Meteorit einen großen Brocken aus der Erde herausgeschlagen hat; der Mond ist aber so groß dass er für die Erde eigentlich viel zu groß ist, es ist, meines Wissens nach, sogar der größte Quotient von Mond- zur Planetenmasse laut aktuellen Forschungen.
Hab ich was vergessen?
Übrigens: die Drehgeschwindigkeit der Erde verlangsamt sich mit der Zeit, da die Gezeiten, die durch den Mond ausgelöst werden, die Erde abbremsen ;)

Ähnliche Fragen zum Thema:
Ammenmärchen zum Thema: